GEPRÜFTE/-R MEISTER/-IN FÜR VERANSTALTUNGSTECHNIK
Blended-Learning-Lehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung

Zielgruppe
Freiberufliche und angestellte Fachkräfte für Veranstaltungstechnik, Quereinsteiger in der
Veranstaltungstechnik ohne berufliche Qualifikation

Zulassungsvoraussetzungen
Gemäß § 2 der Prüfungsverordnung ist zur Meisterprüfung zuzulassen, wer

    - eine einschlägige Ausbildung und anschließende zweijährige Berufspraxis in der
      Fachrichtung nachweist oder
    - eine Ausbildung in einem sonstigen gewerblich-technischen oder handwerklichen
      Beruf und insgesamt sechsjährige Berufspraxis (inkl. Ausbildung) in der Fachrichtung
      nachweist oder
    - auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen
      erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Bei der Zulassung zur Prüfung für die Fachrichtungen Beleuchtung und Halle muss die
Qualifikation als „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ vorhanden sein.

Prüfung
Die Prüfung kann in mehreren Teilen im Anschluss an die jeweiligen Lehrgangsabschnitte
vor der Industrie- und Handelskammer zu Köln abgelegt werden.
<<< zurück